BSV Biel-Bienne
 




Statuten

Vorbemerkung

Die Titel und Amtsbezeichnungen in den vorliegenden Statuten sind in männlicher Form gehalten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die weiblichen Mitglieder des Bogenschützenvereins Biel absolut gleichberechtigt sind und demzufolge in alle Ämter gewählt werden können und die gleichen Rechte und Pflichten haben wie die männlichen Mitglieder.

I. NAME, SITZ UND ZWECK

Art. 1 Begriff und Zweck

1.1  Unter dem Namen „Bogenschützenverein Biel“ (genannt BSVB) besteht gemäss Art. 60 ff des Schweiz. Zivilgesetzbuches ein Verein mit Sitz in Biel.

1.2  Zweck des BSVB ist die Förderung des Bogenschiessens durch geregelte Trainings, die Teilnahme an Wettkämpfen und die Pflege der Kameradschaft. Der BSVB ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 2 Beziehungen

2.1  Im Interesse der allgemeinen Entwicklung des Bogenschiessens unterhält der BSVB direkte oder indirekte Beziehungen mit anderen schweizerischen sowie ausländischen Vereinen, die dasselbe Ziel verfolgen.

2.2 Der BSVB ist Mitglied des Kantonalen und des Schweizerischen Bogenschützenverbandes und somit auch der FITA. Er unterhält Verbindungen zu in- und ausländischen Vereinen und besucht deren Anlässe und Turniere. Der BSVB kann weiteren Organisationen beitreten, die das Bogenschiessen zum Ziel haben.

2.3  Die Mehrheit von 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder des Vereins fassen hierüber Beschlüsse.

II. ORGANISATION

Art. 3 Organe

3.1  Die Organe des BSVB sind:

            1.  die Generalversammlung

            2.  die Mitgliederversammlung

            3.  der Vorstand

            4.  die Rechnungsrevisoren

Art. 4 General- / Mitgliederversammlung

4.1  Die General- respektive Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des BSVB.

4.2  Die ordentliche Generalversammlung findet jedes Jahr im ersten Quartal des Jahres statt.

4.3  Die Einladung erfolgt im Auftrag des Vorstandes durch den Präsidenten mindestens 3 Wochen vor der Versammlung, unter Bekanntgabe der Traktandenliste und ggf. der bis 31. Januar eingegangen Anträge der Mitglieder (Ziff. 4.5).

4.4  Die statutarischen Geschäfte der ordentlichen Generalversammlung sind:

            1.  Begrüssung und Appell

            2.  Wahl der Stimmenzähler

            3.  Genehmigung des Protokolls der letzten GV

            4.  Genehmigung der Jahresrechnung und des Revisorenberichts

            5.  Jahresbericht des Präsidenten / des Trainers

            6.  Mutationen Aus- / Eintritte von Mitgliedern

            7.  Wahlen:      - Präsident

                                   - Sekretär / Vizepräsident

                                   - Kassier

                                   - Trainer

                                   - Materialverwalter

                                   - Rechnungsrevisoren

            8.  Genehmigung Jahresbudget / Mitgliederbeiträge (Aktiv / Passiv) und der

                 Eintrittsgebühr

            9.  Anträge der Mitglieder

          10.  Ernennung von Ehrenmitgliedern

          11.  Verschiedenes

4.5 Besondere Traktandenwünsche und Anträge der Mitglieder sind dem Präsidenten bis 31. Januar schriftlich einzureichen. Die Anträge werden der Einladung der GV beigelegt.

Art. 5 Beschlussfähigkeit / Stimmrecht

5.1  An der Generalversammlung entscheidet grundsätzlich das absolute Mehr der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

5.2  Jedes Vereinsmitglied besitzt das uneingeschränkte Stimmrecht. Art 68 ZGB bleibt vorbehalten. Passivmitglieder haben Rat gebende Stimme.

Art. 6 Ausserordentliche GV

6.1  Aus triftigen Gründen kann der Vorstand jederzeit eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Er muss es tun, wenn von mindestens 1/5 der Mitglieder die Einberufung verlangt wird. Die Einladung hat in diesem Falle mindestens 20 Tage im Voraus zu erfolgen.

6.2  Die ausserordentliche Generalversammlung kann in dringenden Fällen auch Geschäfte erledigen, die nach Ziffer 4.4 zu den Traktanden der ordentlichen Generalversammlung gehören.

Art. 7 Mitgliederversammlung

7.1  Die Mitgliederversammlung schliesst alle Aktivmitglieder des BSVB ein und findet nach Bedarf statt. Sie erledigt unter dem Vorsitz des Präsidenten oder des Vizepräsidenten (Sekretär) die laufenden Geschäfte des Vereins und fasst ihre Beschlüsse mit dem absoluten Mehr der anwesenden Mitglieder, dies nach dem Verfahren gemäss Art. 5.

Art. 8 der Vorstand

8.1 Mit der Leitung der Vereinsgeschäfte ist ein Vorstand von 5 Mitgliedern beauftragt, nämlich:

- Präsident

- Sekretär (gleichzeitig Vizepräsident)

- Kassier

- Trainer

- Material- und Vereinslokalverwalter

8.2  Die Mitglieder des Vorstandes werden offen an der Generalversammlung für ein Jahr gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig. Auf Verlangen von ¼ aller anwesenden stimmberechtigten Mitglieder kann die Wahl auch geheim vorgenommen werden.

8.3 Der Vorstand erstellt für jedes Vorstandsmitglied einen Aufgaben- und Kompetenzbereich. Dieser wird in Form eines Organigramms den Statuten beigelegt. Das Organigramm ist jedoch kein integrierter Bestandteil der Statuten. Das Organigramm ist durch die GV zu genehmigen.

8.4  Der Vorstand wird je nach den Erfordernissen der jeweiligen Vereinsgeschäfte durch den Präsidenten oder dessen Stellvertreter einberufen.

8.5  Der Vorstand kann dringende Geschäfte direkt erledigen und bereitet bei schwierigen Fragen die Vorlage an die Mitgliederversammlung vor.

8.6  Im Vorstand entscheidet das absolute Mehr. Bei Abwesenheit eines Mitgliedes gilt das Verfahren gemäss Art. 5.

8.7  Die finanziellen Kompetenzen des Vorstandes sind durch das Organigramm der Vorstandsmitglieder geregelt, das den Kreditrahmen angibt (siehe Organigramm).

8.8  Die rechtsgültige Unterschrift wird vom Präsidenten zusammen mit einem anderen Vorstandsmitglied geführt. Für einfache Geschäfte kann der Präsident auch allein unterzeichnen. Er muss die nächste Mitgliederversammlung hierüber jedoch informieren.

Art. 9 Die Rechnungsrevisoren

9.1  Von der ordentlichen Generalversammlung werden 2 Rechnungsrevisoren gewählt. Die Amtszeit beträgt 2 Jahre, sie hat sich jedoch zu überschneiden.

9.2  Die Rechnungsrevisoren beaufsichtigen und überprüfen die Verwaltung des Vereinsvermögens sowie der Ein- und Ausgaben und erstatten der ordentlichen Generalversammlung Bericht. Die Rechnungsprüfung ist schriftlich und mit Unterschrift der Revisoren in der Buchhaltung des Rechnungsjahres festzuhalten.

Art. 10 Der Materialverwalter

10.1  Der Materialverwalter ist für die Kontrolle und die sachgemässe Betreuung des Vereins-materials sowie des Vereinslokals verantwortlich.

10.2  Es sind jedoch alle Aktivmitglieder verpflichtet, der Aufforderung des Material-verwalters zum Unterhalt oder Instandsetzen des Schiessmaterials kameradschaftlich Folge zu leisten.

III. MITGLIEDSCHAFT

Art. 11 Mitglieder

11.1  Der BSVB kann jederzeit neue Mitglieder aufnehmen, nämlich:

                        - Aktivmitglieder

                        - Passivmitglieder

                        - Ehrenmitglieder.

11.2  Bewerber, die dem Verein als Aktivmitglieder beizutreten wünschen, haben dem Vorstand ein schriftliches Gesuch einzureichen (Anmeldeformular). Die ordentliche Generalversammlung entscheidet über die Aufnahme oder die Ablehnung des Bewerbers. Der Entscheid über Annahme erfolgt mit einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

11.3  Bei Ablehnung ist der Vorstand nicht verpflichtet, die Gründe der Abweisung bekanntzugeben.

11.4  Die Rechte und Pflichten der Aktivmitglieder beginnen sofort nach Aufnahme in den Verein. Es ist eine Eintrittsgebühr zu entrichten, die jeweils an der GV festgelegt wird.

11.5  Mitglied kann jede unbescholtene und in allen Ehren und Rechten stehende Person werden, welche die in Art. 1 erwähnten Grundsätze anerkennt.

11.6  Bewerber unter 18 Jahren müssen die Einwilligung der Eltern oder ihres gesetzlichen Vertreters beibringen.

11.7  Der Wechsel während des Jahres von Bogenschützen aus anderen Vereinen des SBV zum BSVB wird durch den Vorstand genehmigt. Die Aufnahme in den BSVB erfolgt an der GV nach Ziff. 11.2.

11.8  Zu Ehrenmitgliedern kann von der ordentlichen Generalversammlung ernannt werden, wer sich im Klub in ganz besonderer Weise verdient gemacht hat. Diesbezügliche Anträge sind dem Präsidenten bis 31. Januar einzureichen. Der Vorstand kann den Antrag direkt an die GV stellen.

11.9 Als Passivmitglieder gelten alle Personen, die den Verein mit einem Passivmitglieder-beitrag unterstützen.

11.10  Die Jahresbeiträge werden an der GV festgelegt. Der Mitgliederbeitrag ist jeweils bis 30. Juni zu begleichen.

11.11 Bei längerer Krankheit, Militärdienst, Auslandaufenthalt usw., kann der Vorstand ein Mitglied auf dessen Gesuch hin vorübergehend von der Beitragspflicht befreien.

11.12  Mitglieder, die den Jahresbeitrag für das laufende Rechnungsjahr nicht begleichen, können an der folgenden GV ausgeschlossen werden.

11.13 Austritte müssen schriftlich dem Präsidenten eingereicht werden. Das austretende Mitglied haftet für seine finanziellen Verpflichtungen für das laufende Jahr.

Art. 12 Haftung des BSVB

12.1  Der BSVB haftet nicht für Schäden an Personal und Sachen, die durch dessen Mitglieder verursacht werden.

Art. 13 Vereinseinnahmen

13.1  Die Einnahmen des Vereins bestehen aus:

                        - Eintrittsgebühren

                        - Mitgliederbeiträgen (Aktiv und Passiv)

                        - Erträgen aus Veranstaltungen

                        - Erträgen aus Kursen, Platz- und Materialvermietung

                        - Gastschützen

                        - Schenkungen, Subventionen oder Stiftungen

13.2  Diese Einnahmen werden alle, sofern der Bestimmungszweck vom Schenker oder Stifter nicht genau umschrieben wird, zum Vereinsvermögen geschlagen. Dieses darf nur im Interesse des Vereinszweckes verwendet werden.

Art. 14 Ausschluss von Mitgliedern

14.1  Wer den finanziellen und moralischen Verpflichtungen dem Verein gegenüber nicht nachkommt, das Ansehen desselben schädigt oder durch undiszipliniertes Verhalten Anstoss erregt, kann auf Antrag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung mit absolutem Mehr aller stimmberechtigten Mitglieder ausgeschlossen werden. Die finanziellen Verpflichtungen für das laufende Jahr bleiben jedoch bestehen.

14.2  Eine ausgeschlossene Person verliert jedes Recht auf das Vereinsvermögen sowie auf die Benützung des Vereinsmaterials.

IV. AUFLÖSUNG

Art. 15 Vereinsauflösung

15.1 Die Auflösung des BSVB kann nur von einer ordentlichen oder ausserordentlichen Generalversammlung und nur mit ¾ aller anwesenden aber mindestens 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

15.2  Das vorhandene Vereinsvermögen ist auf die Vereinsmitglieder aufzuteilen.

15.3  Wo die Statuten keine Bestimmungen anführen, gelten die Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

V. STATUTEN

Art. 16 Statutenrevision

16.1  Zur Vornahme einer Statutenrevision ist die Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder notwendig. Diese Mehrheit muss aber in jedem Fall die absolute Mehrheit aller aktiven Vereinsmitglieder darstellen.

Beschluss des Bogenschützenvereins Biel

Diese Statuten sind gemäss Ziffer 16.1 von der erforderlichen Mehrheit der Vereinsmitglieder genehmigt worden. Sie treten auf den 29.03.2017 in Kraft und ersetzen alle bisherigen Regelungen und Abmachungen, insbesondere die Statuten vom 01.04.2011.

Die rechtsgültige Version dieser Statuen ist in deutscher Sprache verfasst worden.

Biel, den 29.03.2017

Der Präsident:     Markus Bunge

Der Sekretär und Vizepräsident:    Mark Fitzpatrick